Biografie

1935 – 2015

Carl Bucher Biography

Carl Bucher, Zürich (1935-2015)

Carl Bucher hat sich nie einer bestimmten Kunstrichtung oder gar einem Dogma zuordnen lassen. Wesentlich war ihm eine Haltung, welche am ehesten mit „Humanismus“ bezeichnet werden kann. Entsprechend reichte seine künstlerische Entwicklung und Neugierde vom anfänglichen Glamour der Pop-Art zum vehementen Bekenntnis eines unversehrten Menschseins.

Seine Skulpturen stehen heute als Warnrufe an öffentlichen Brennpunkten. Mit den «Versteinerten» von 1979 schuf Carl Bucher ein erstes Mahnmal für das Internationale Museum des Roten Kreuzes in Genf. 1995 realisierte er die Gruppe „Hope“ für den Europäischen Menschenrechts-Gerichtshof in Strassburg und schliesslich 2006 „Circle of Hope“ vor dem Sitz der UNO Menschenrechtskommission in Genf.

Buchers Werke sind weltweit in zahleichen Museen und Sammlungen vertreten.

Einzelausstellungen

1962 Club Bel Etage, Zürich

1963 Galleria d’Arte Santacroce, Florenz

1966 Galerie Bischofberger, Zürich

1968 Galerie im weissen Haus, Winterthur

1968 Galerie Bernhard, Solothurn

1969 Galerie Bischofberger, Zürich

1970 Galerie d’Art Moderne, Basel

1971 Museum of Contemporary Crafts, New York,

New Smith Gallery, Brüssel

Musee d’Art Contemporain, Montreal

The Rothmans Art Gallery of Stratford

Gallery Moos, Toronto

1972 The Vancouver Art Gallery, Vancouver

Tacoma Art Museum, Washington

Los Angeles County Museum of Art

1973 Ester Bear Gallery, Santa Barbara,Kalifornien

1975 Kunsthaus Zürich

Xlll. Biennale São Paulo und

1976 Museu de Arte Moderna, Rio de Janeiro

(zusammen mit Rolf Iseli und Urs Lüthy)

1978 Galerie Schlegl, Zürich

1979 Galerie Numaga, Auvernier

1981 Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, BRD(Retrospektive)

1982 Galerie Maurer, Zürich

1984 Galleria del Naviglio, Mailand

1988 Galerie Jamileh Weber, Zürich

1992 Galleria del Naviglio, Art 23 ‘92, Basel

Galleria del Naviglio, Mailand

1995 Art Room, Lengnau AG, Ausstellung zum 60. Geburtstag von Carl Bucher

1997 Galerie Andy Jllien, Zürich

1997 Galerie am Lindenplatz, Schaan. Fürstentum Liechtenstein

 

Auszeichnungen

1964/76 Bundesstipendien

1967/68 Stipendien der Kiefer-Hablitzel-Stiftung

1970/71 Stipendium des Conseil des Arts du Canada für einen 15monatigen Aufenthalt in

Kanada. Lebt in Montreal und Toronto.

1975 1. Preis der internationalen Jurie/ Xlll. Biennale von São Paulo

Ausgewählte Gruppenausstellungen

1961 Zürcher Kunstleru im Helmhaus, Zürich

1964 »Perspectiven«, Galerie Handschin, Basel

»6 Artists of Galerie Suzanne Bollag«,

Mollon Gallery, London

1967 »Unter 40«, Galerie d’Art Moderne, Basel

Galerie Bischofberger, Zürich Neue

1968 Galerie der Stadt Linz

Wolfgang Gurlitt Museum

Neue Galerie am Landesmuseum, Graz

Zürcher Kunstler im im Helmbaus, Zürich

Pulchri Studio, Den Haag

»Collection Peter Stuyvesant«: le Musee

dans l’usine, Cultureel Centrum Maastricht, Holland

1969 »Dimensionen 1969«,Galerie d’Art Moderne,

Galerie Bischofberger, Zürich

1971 »The Swiss Avant Garde«,

New York Cultural Center

1972/75 »Terre des Hommes«, Montreal

1973 »Group of Sculptures«,

Vancouver Art Gallery

1975 6. Schweizer Plastikausstellung, Biel

1976 Schweizerische Plastikausstellung,Vira Gambarogno

»Kunstszene Zürich«, Kunstbaus Zürich

»Aspekte der Kunst der Gegenwart«, Kunsthalle Mannheim

1977 »Artistes Zurichois«, Musee Rath, Genf

»FIiegen – ein Traum – Faszination –Fortschritt – Vernichtungswahn«,

Städtische Kunsthalle, Recklinghausen

1978 »Kunstszene Zürich«, Künstlerhaus am Karlsplatz, Wien

lll. Biennale der Schweizer Kunst: »Aktualität – Vergangenheit«,

Kunstmuseum Winterthur

»Sculpture Today/Canada«: 10. internationales Bildhauer-Symposium Toronlo

Art 9’78, Galerie Schlégl, Zürich

1979 »Kunst auf dem Wassen«

organisiert von Peter Killer und der Zuger Kunstgesellschaft

Art 10’79, Sonderausstellung Schweizer Kunst seit Giacometti

Art 10’79, Galerie Schlegl, Zürich

  1. Biennale von São Paulo: Sonderausstellung früherer Preisträger

Schweizer Plastikausstellung, Biel »Espaces«, Maison de la Culture, Le Havre

»Reliefs«, Kunsthaus Zürich »Pop Art und verwandte Strömungen in der Schweiz«,

Kunstsammlung der Stadt Thun

1983 »Wer zeigt sein wahres Gesicht?« Kunsthalle Recklinghausen, BRD

1990 »Passagen« Bad Ragaz

1991 »Memenlo Monumenti« Kunstmuseum PasquArt, Biel

2016 »Hommage à Heidi Bucher und Carl Bucher« Kulturort Galerie Weiertal, Winterthur, CH

2017 »Swiss Pop Art – Formen und Tendenzen der Pop Art in der Schweiz.«. Bis 01.10.2017. Aargauer Kunsthaus, CH

Aufträge

1969 Wand-Relief für das Administrationsgebäude der Firma Zellweger, Uster

1969 Wand-Relief fur eine Fabrikhalle, Hoffmann-La Roche, Basel

1969 Hydraulisches »Wasser-Landing« Projekt für Hans Mahler, Globus

1971 2 Landing-Plastiken auf Wassersäulen, Greenwin Property, Toronto

1972 Light and Shadow Tunnel, Ontario Science Center, Toronto

1973 Light Box I (12 m breit, 5 m tief, 2,5 m hoch), Palace of Arts, San Francisco

1974 Light Box II, Ontario Place, Toronto

1976 Fünf Plastiken fur die Hardau, Zürich

Öffentliche Sammlungen

Peter Stuyvesant Foundation, Amsterdam

Kunsthaus Zürich

Nationalversicherung, Basel

Sammlung der Gotthard-Bank

Musee d’Art Contemporain, Montreal

The Rothmans Art Gallery of Stratford, Ontario

Tacoma Art Museum, Washington

The Vancouver Art Gallery

Museum of the University, Santa Barbara

Museum of Art, Santa Barbara

Museu de Arte Moderna, São Paulo

Museu de Arte Moderna, Rio de Janeiro

Kunstmuseum Chur

Kunstmuseum PasquArt, Biel

Musee International de la

Croix-Rouge, Genf

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wenn Du diese Seite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.